Torsten Sense – Komponist Torsten Sense – Komponist
 
  Torsten Sense ist Komponist von zeitgenössischer Musik für Kammerensembles und Orchester, schreibt Musiktheaterstücke und vertont musikalisch Filme und Fernsehsendungen. Als Schauspieler ist er überwiegend in den Bereichen Theater und Synchron tätig.  
  Torsten Sense
Foto: Susann Scotti
 

WELT ALS FASSADE »Ausblick«-Konzert der GRUPPE NEUE MUSIK BERLIN
Das Privileg einer Entdeckung blieb dem Konzert für Klarinette, Violine, Viola, Violoncello, und Kontrabaß von Torsten Sense vorbehalten. Traditionsmuster wirken hier wie durchgepaust, um eine Dimension verkürzt. Genres wie Aria oder Scherzo gleichen kurios verfremdeten Abziehbildern. Senses Musik provoziert auf leise Art, indem sie heimtückisch ein Zeitgefühl offenlegt: das einer Welt als Fassade. Vorzüglich gespielt von Robert Mudrinic als Solist und den Streichern des Universal Ensembles unter Gerald Hummel, sicherte sich diese Uraufführung einhellige Zustimmung im Clubraum der Akademie der Künste.
Roman Hinke, Tagesspiegel 06.06.1990

 
 

»szelek« für Cimbalom, Violine und Kontrabass: Uraufführung am 5. Mai 2015 in Berlin, »Unerhörte Musik« im BKA.
Mehr zu »szelek«…

 
  7. Internationalen Orgel-Kompositionswettbewerb von Saarlouis-Lisdorf: 3. Preis für Torsten Senses Komposition »Die Einsamkeit des Funkers« für Orgel und Bassetthorn.
Mehr …
 
  Gemeinsam mit Olaf Mierau führte Torsten Sense Dialogregie für »Orange Is The New Black«